Montag, 23. Mai 2016

Ein Besuch in meiner Heimat ..............

Hallo all ihr Lieben!
Da ich noch so schöne Fotos von meiner Heimatstadt habe, dachte ich mir, ich nehme euch noch einmal mit auf einen kleinen Spaziergang. Die Aegidien Kirche und den Doktorwerder von Hann. Münden kennt ihr ja schon, aber es gibt noch so viele schöne Ecken zu entdecken und die möchte ich euch gerne zeigen.
Schon Alexander von Humboldt soll Hann. Münden als siebt schönste Stadt bezeichnet haben. Nicht zuletzt liegt das wohl an der Lage. Von drei Flüssen umgeben und in ein Tal gebettet, dass rundherum mit einer waldreichen Umgebung verwöhnt.
Der Weserstein steht genau am Zusammenfluss von Werra und Fulda, dort wo die Weser entsteht! Der 70 Zentner schwere Stein wurde von dem Industriellen Carl Natermann an dieser Stelle aufgestellt und er reimte diese  Zeilen!
                       Wo Werra sich und Fulda küssen,
                       sie ihren Namen büßen müssen.
                       Und hier entsteht durch diesen Kuss, 
                       Deutsch bis zum Meer der Weser Fluss.
1247 erhielt die Stadt das Stapelrecht, das verhalf ihr zu großem Aufschwung. Handelsschiffe mussten ihre Waren drei Tage lang abladen und zum Verkauf anbieten, bevor sie weiterfahren durften.

Über 700 Fachwerkhäuser aus sechs Jahrhunderten, das reich verzierte Rathaus, sowie die St. Blasius Kirche spiegeln den Reichtum dieser Zeit wieder. Leider kann ich euch nur Ausschnitte vom wunderschönen Rathaus zeigen, denn es war für die schon lange anstehende Restaurierung eingerüstet.
Sicher hat die Stadt gerade in den letzten Jahren auch schon bessere Zeiten gesehen, aber ihren Charm hat sie nie verloren. Fachwerkbauten mit Inschriften, Erkern und historischen Türen werden liebevoll gepflegt und restauriert.
Die Drei Flüsse Stadt hatte auch schon ganz oft mit Hochwasser zu kämpfen. Am 09.01.2011 stieg das Wasser zu letzt über die Ufer. An dieser Hauswand könnt ihr hier die Wasserstände der vergangenen Jahre sehen. Am 24.07.1342 gab es den ersten Vermerk an oberster Stelle. Das ist schon der Wahnsinn, wenn ich mir vorstelle, dass das Wasser bis weit über den Türrahmen stand und das zu einer Zeit, wo das Leben bestimmt nicht leicht war.
Hann. Münden war in alter Zeit von einer dicken Stadtmauer umgeben, wie ihr auch schon auf dem fünften, sowie auf diesem Foto zum Teil sehen könnt. 1937 wurde in der Rotunde ein Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs eingeweiht und später für die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs.
1966 wurde an der Außenseite der Rotunde ein Mahnmal für die Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft angebracht. Noch zu     DM - Zeiten ist das Bauwerk einer umfangreichen Sanierung unterzogen worden, denn es war stark vom Zerfall bedroht.
Was mich bei unserem Spaziergang durch Hann. Münden auch sehr beeindruckte, war diese süße Aktion!
Wo immer kleine Ecken für eine Bepflanzung waren, blühte es aus Ritzen, Steinen und sogar aus einem Koffer!
Nun habe ich euch wieder ein wenig mehr von meiner Heimat gezeigt. Dort wo Werra sich und Fulda küssen, dort wo die Weser durch diesen Kuss entsteht, dort war ich lange Zeit zu Hause. Ich fahre immer wieder gerne dort hin, denn vieles verbindet mich mit dem schönen Fachwerkstädtchen und sind es auch manchmal nur die Erinnerungen. Ich hoffe, euch hat der kleine Spaziergang gefallen.
Zum Schluss habe ich noch ein schwarz/weiß Foto von den alten Häusern gemacht. Fast könnte ich glauben, es sei aus einer anderen Zeit!
Ich wünsche euch eine gute Zeit!
Ganz liebe Grüße Andrea

Verlinkung: Schwarz/Weiß Blick für Frauke!

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    was für ein schöner und interessanter Ausflug, Danke fürs mitnehmen. Es ist schön in deiner Heimat, ich war zwar noch nie da aber die Blider sehen echt vielversprechend aus.
    Hab eine gute Woche.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. ...dieser Spaziergang hat mir sehr gut gefallen, liebe Andrea,
    ein wirklich sehenswertes Städtchen...habe auch mal auf der Karte geschaut, wo es liegt und es könnte durchaus eine Zwischenstation bei einer zu langen Reise ans Meer für uns sein...ich freue mich immer, für mich ganz neue Ecken von Deutschland kennen zu lernen, dies könnte dazu gehören...es gibt so viele schöne Ecken, die ich noch nicht kenne,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Wieviel schöne Städte gibt es auch in Deutschland man lernt immer neue Städchen kennen, wunderbar. Ich möchte demnächst mal nach Bamberg, das soll so toll sein.
    Aber im Moment komme ich hier nicht nach, obwohl ich Rentner bin, habe ich Terminprobleme.

    Mit ganz lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
  4. Hi meine Liebe♡
    War doch soooo neugierig und hab schon mal geguckt. Wunderschön deine Heimat. Ich mag ja Fachwerkhäuser so gerne. Es ist schon toll, ganz viele aneinander gereiht zu sehen. Heimat hat für mich auch eine besondere Bedeutung! Das Emsland ist mir so lieb und heilig. Ich könnte hier nie wegziehen. Ich hoffe, dass ich das nie muss! Bin ich doch ein Heimwehkind ;0). Kann ja nie länger als 1 Woche von Zuhause weg :0)
    Dankeschön für die tollen Bilder ♡
    Viele liebe Grüße zu dir!
    Deine Ulli

    AntwortenLöschen
  5. Ach was gibt es nicht alles für nette Städte in unserem schönen Deutschland. Aber ganz liebenswert scheinen ja auch die Bewohner zu sein - mit ihrem feinen Sinn für Humor bzgl. Blümchen und Co. Vielen Dank fürs Erklären und Zeigen. LG Marion

    AntwortenLöschen
  6. Zwar hab ich lange Zeit gar nicht so weit davon entfernt gewohnt, aber ich glaube, bis nach Hann. Münden bin ich nur ein einziges Mal gekommen... ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön und interressant deine Heimat ist....und wir können alle nur immer wieder staunen, in welch schönem Land wir leben!
    Danke für deinen wunderbaren Post und liebe Grüße aus Bayern,
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Andrea,
    das war ein schöner Post zu deiner Heimatstadt und da gibt es jede Menge Wasser,wie toll!
    Gut,daß viel restauriert wird,denn es wäre wirklich schade um die hübschen Bauwerke!
    Die Pflanzaktion ist ja witzig:)
    Einen gemütlichen Abend wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  9. liebe Andrea,
    vielen Dank für diesen schönen Post und fürs mitnehmen. Ich habe auf alle Fälle wieder jede Menge dazu gelernt. Eine herrliche Gegend!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön liebe Andrea, Biberach ist ja auch so eine Fachwerkstatt... ich liebe diese alten Häuser ♥
    Danke fürs Mitnehmen :)
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Andrea,
    das sind tolle Bilder. Da war ich noch nie.
    Danke für deinen lieben Kommentar bei mir.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Schatzl,

    das sind mega schöööne Fotos....ich liebe die Fachwerkhäuser...wunderbar...danke für die Stadttour! Ich habe es sehr genossen! Ganz lieben Gruß isa

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Andrea,
    Du wohnst aber in einer schönen Stadt!! :-)
    Deine Schwarz-Weiß-Bilder sehen toll aus.
    Alles Liebe
    ANi

    AntwortenLöschen
  14. Das ist ein wirklich hübscher Ort. Warum war ich da noch nicht? Das Hochwasser kann schon ganz schön Schaden anrichten. 1300 hatten die bestimmt auch noch nicht die dollsten Deiche.
    Bilder in schwarzweiß machen immer wieder das Gefühl in die alten Zeiten zu blicken. Ich finde das super.
    Hab einen schönen Tag
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Andrea,
    in welch bezaubernder Umgebung Du doch wohnst...das ist ja traumhaft schön bei Dir :-)
    Für einen Spontanausflug leider zu weit weg, sonst wäre ich bestimmt mal vorbeigekommen.
    Ich hoffe, Dein Rücken macht nicht mehr so viele Probleme?
    Liebste Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Andrea,
    sehr schöne Fachwerkhäuser sind in deiner Heimat!
    Und die Blühstelle ist ja klasse!
    Einen schönen Abend
    wünscht dir
    Lia

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Andrea,
    Hann. Münden ist wirklich ein wunderschönes Städtchen. Wir waren da auch schon des öfteren. Mann kommt dort ja vorbei wenn man an der Weser Fahrrad fährt, oder besser wenn man dort startet. Ist ja nicht weit von uns.Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Andrea,
    was für ein herrlicher Spaziergang.....
    Danke das du uns mitgenommen hast.......
    Jetzt war ich am Computer doch schonmal da....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Andrea,
    ach ja die Heimat!!!!
    Im Sommer sind wir auch wieder da! Ich habe die Fachwerkstädte immer geliebt aber nun, da ich es nur noch so selten sehe mag ich es noch viel mehr!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Andrea,
    sooo schöne alte Häuser, wirklich toll dein Heimatstädtchen.
    Und ich habe einiges über deine Stadt dazugelernt :-)
    Liebe Grüße von, Petra.

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Andrea
    So schön! Danke für diesen interessanten und tollen Post.
    Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  22. Guten Morgen Andrea,
    lange war ich nicht mehr auf Deinem Blog ..... sorry! Ich hoffe es wird nun wieder besser.
    Hab ganz lieben Dank, für den tollen Spaziergang. Wunderbare alte Häuser, verwinkelte Ecken, tolle Ein- und Aussichten....Deutschland hat wunderbare Ecken. Die meisten von uns kennen sie nicht, das ist einfach Schade.
    Toller Post!

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Andrea,
    tolle Bilder...dein Heimatstädtchen wäre wirklich mal eine Reise wert. Besonders gefällt mir aber die amtlich anerkannte Blühstelle!
    Vielen Dank fürs Mitnehmen!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Andrea,

    das du dich dort wohl gefühlt hast, kann ich mir gut vorstellen. So schön und schnuffelig wie es dort ist.
    So tolle Häuser! Eine wahre Augenweide.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Andrea,
    eigentlich sollte ich schon längst auf dem Weg ins Büro sein, aber ich wollte Deinen Post unbedingt noch lesen!
    Recht hast Du, das ist ja wunderschön und würde mir in echt sicher auch gefallen!
    Hihi, den Spruch kenne ich auch, habe selbst lange Zeit ganz in der Nähe der Weser gelebt.
    Danke für den kleinen Ausflug, das war sehr sehr schön!!!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Andrea,

    das war ein wunderbarer Ausflug in deine Heimat. Mir gefallen diese Fchwerkhäuser sooo gut und sie haben soviel Charme.
    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Andrea,
    das sind wunderschöne Fotos aus Deiner Heimat.
    Die alten Häuser sind natürlich total mein Geschmack :-)
    Sende Dir ganz viele Grüße aus Bochum, hab ein schönes Wochenende.
    Claudia

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Andrea, vielen Dank, dass Du uns so schöne Bilder gezeigt hast. Ganz wundervoll ist es bei Dir!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen