Dienstag, 1. September 2015

Kanadisches Cranberry Brot .........

Ihr Lieben, habt ihr vielleicht Lust mal wieder mit mir zu backen?
Ich habe etwas ganz besonderes für euch herausgesucht. 
Ein Kanadisches - Cranberry - Brot. Das leckere Brot schmeckt gut zum Frühstück, aber auch am Nachmittag zum Kaffee oder Tee. Es ist nicht zu süß, so das ihr es mit den verschiedensten Brotaufstrichen essen könnt. Mir persönlich schmeckt es am besten nur mit Butter. 
Aber nun genug der langen Rede, hier kommt das Rezept!
Zutaten für ein Brot von 850 g:
125 g Cranberry 
150 ml Orangensaft
100 g Walnüsse
125 g Dinkelmehl Type 630
250 g Weizenmehl Type 550
30 g frische Hefe
4 El + ca. 250 ml warmes Wasser
172 Tl Salz
6 El Olivenöl
3 El Honig

Außerdem: 
Mehl zur Bearbeitung
1 Eigelb
Butter für die Form
Zubereitung:
Zuerst weicht ihr die Cranberrys 2 Stunden im Orangensaft ein. Die Walnüsse grob hacken.
Die beiden Mehlsorten in einer Schüssel gut vermischen. Mit einem Kochlöffel drückt ihr in die Mitte eine kleine Mulde, in die ihr die Hefe hinein bröckelt, mit 4 El Wasser und etwas Mehl verrührt. Zugedeckt muss der Vorteig 15 Minuten ruhen.
Salz, Öl, Honig und das restliche Wasser bis auf 50 ml zum Vorteig geben. Anschließend wird alles gut mit dem Knethaken der Küchenmaschine kräftig durchgerührt. Nach ca. 5 Min löst sich der Teig vom Schüsselrand und so wisst ihr, dass der Teig fertig ist. Wieder deckt ihr die Schüssel mit einem sauberen Tuch ab und stellt sie an einen warmen Ort, wo der Teig 2 Stunden ruhen kann, bis er sich verdoppelt hat. Bei den derzeitigen Temperaturen geht der Teig auch schneller, wenn ihr ihn in die Sonne stellt!
In der Zwischenzeit die Cranberrys abschütten und mit etwas Mehl vermischen, zusammen mit den Nüssen werden sie nun unter den Teig gearbeitet. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. 
Einen länglichen Laib formen, den ihr in eine gefettete Kastenform gebt. Mit einem Messer in der Mitte einmal längs einschneiden.
Das Eigelb mit etwas Wasser verquirlen und den Laib damit bestreichen.
Nun lasst ihr den Laib nochmal kurz ruhen.
Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
Das Brot 45 Minuten backen und anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Ich wünsche euch viel Spaß beim backen und probieren!
Guten Appetit!
Liebe Grüße eure Annisa

Kommentare:

  1. Hallo Du Liebe,
    Cranberries gibt es gerade bei A***i im Angebot, hatte mir zum Knabbern welche mitgenommen. Mach mir aber jetzt Brot draus. Danke für´s Rezept. Wir sehen uns am WE. Hab gerade Post von Doreen bekommen und gesehen, dass Du auch kommst. Bin schon gespannt, wie ein Flitzebogen.
    Bis dann und liebe Grüße!
    Grit

    AntwortenLöschen
  2. Oh. Das hört sich fantastisch an und sieht auch so aus!
    Danke für das schöne Rezept.
    LG
    Smilla

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Annisa,
    das klingt aber sehr lecker!!! Mit Cranberrys mmmmhhhh!!! Vielen Dank fürs Rezept, das wird ausprobiert...

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmmm yummi, die Zutaten hören sich aber lecker an - fast schon ein Hauch von Weihnachtsstimmung ;). Danke für das schöne Rezept und lass es dir schmecken.
    Ich freue mich auf`s Wochenende und bin zugegeben schon etwas aufgeregt.
    Also, bis die Tage
    betty

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,
    Erst mal herzlichen Glückwunsch !!!
    Dein Cranberry Brot finde ich klasse.
    Sieht sehr vielversprechend aus und wird auf jedenfalls nachgebacken.
    Danke für das feine Rezept,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Yummie das sieht aber lecker aus Andrea.....
    Da würde ich ja gerne auf ein Scheibchen vorbeikommen.
    Danke für das Rezept, ich habe mir gerade von Mallorca ein Basalmicoessig mit Cranberries mitgebracht auch super Lecker.
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea,

    mmmhhh das klingt ja ganz köstlich und ein bisschen außergewöhnlich. Ich mag ja gerne Süßes zum Frühstück :-)) und so werde ich dieses Brot auf jeden Fall ausprobieren. Herzlichen Dank für das Rezept.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. jummy, das sieht aber echt suuuperlecker aus.
    Ich stell mir den Geschmack total interessant vor.
    Das Rezept kommt gleich auf die Merkliste. :)
    GLG, Martina

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Annisa,
    Brotrezepte sind immer toll und bei mir genau richtig. Das werde ich sicher mal ausprobieren!
    Danke dafür!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Annisa,
    das ist ja eine gute Idee wenn man keine
    Rosinen mag!
    Schaut lecker aus!
    Jetzt kommt auch wieder die Zeit
    wo ich gerne wieder Tee trinke und dann
    so ein leckeres Brot dabei wäre schon nicht schlecht ;)
    Einen schönen Abend
    wünscht dir
    Lia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Andrea,
    mmmhhh, das hört sich aber sehr lecker an!
    Das werde ich sicherlich einmal versuchen, aber statt der Walnüsse werde ich Mandeln nehmen, da unsere Sohn allergisch auf Wal und Haselnüsse reagiert. Werde Dir dann berichten, wie es schmeckt :-) Hab' Dank für Deinen lieben Gruß, den Du mir heute geschickt hast, ich habe mich sehr darüber gefreut.
    Herzlichst
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, ich habe Lust dieses leckere Brot zu Backen. Mmmhhh, sieht super aus! Danke fürs Rezept.
    Liebste Dienstagsgrüße
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  13. Wow, das klingt toll. Statt Rosinen sozusagen. Ist allerdings leider nicht Low carb.
    Aber vielleicht könnte man es auch mit Kokosmehl und Eiweißpulver machen.
    Wäre ein Versuch wert. Mal schauen. Auf jeden Fall hast du mich inspiriert. LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  14. Oh, das Rezept nehme ich sehr gerne an - Danke dafür. Zwar haben wir erst in diesem Jahr einen Cranberry-Strauch gepflanzt, aber ich hoffe auf reiche Ernte in der Zukunft ;-)
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Andrea,

    das sieht wieder mal lecker aus, danke fürs zeigen und das Rezept.

    Ich wünsch dir einen schönen Tag

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  16. Ich liebe solche Brote mit Früchten drin. Davon könnte ich futtern bis ich platze.
    Und Cranberrys sind so was von lecker.
    Dir danke für das Rezept und hab noch einen schönen Tag,
    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  17. ... vielleicht habe ich Glück und du hast etwas davon im Gepäck und Lust, es zu teilen, wenn wir uns gleich in Berlin sehen ;-)
    Ich freu mich schon darauf, dich und die anderen Mädels kennenzulernen!
    Bis nachher ... Frauke

    AntwortenLöschen
  18. Hmmmmm, liebe Annisa
    das liest sich sooooo lecker und siehat auch sooooo lecker aus, dass ich es sofort speichern werde und bei nächster Gelegenheit probiere.
    *DANKE* dir für das Rezept und schau nun noch, was es denn mit der Tasse tee im vorigen Post auf sich hat.
    Aber zuerst wünsche ich dir noch ein wunderschönes Wochenende und grüße dich
    gaaaanz <3lich Renate :O) .....

    AntwortenLöschen
  19. liebe Annisa,
    ich habe Dich und Deinen schönen Blog gerade entdeckt.
    Das Rezept hört sich lecker an, Danke schön!
    einen schönen Sonntag wünsch ich Dir
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Andrea,
    anke für deinen lieben Kommentar. Ich hätte dir gerne eine Mail geschrieben, nur ich habe leider keine von dir. Ich wünsche dir neinen guten Start in die neue Woche. Das Rezept hört sich echt lecker an. Bis dann.

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Annisa,

    hmmmmm das hört sich nicht nur lecker an - nein es sieht auch sowas von lecker aus!
    Vielen Dank für das tolle Rezept - ich werd es bestimmt mal ausprobieren....

    Ganz liebe Grüße
    von Nicole

    AntwortenLöschen
  22. Huuuuhuuu meine Liebe,
    ich fass es nicht, warum habe ich Deine Emailadresse eigentlich gar nicht?
    Sende Dir ganz ganz liebe Grüße, auch wenn ich mich grad bei Dir rar mache, denke ich an Dich. Aber zum Telefonieren, abends, keine Chance. Lass es uns mal vormittags versuchen, ich klingel durch. Dann lass uns endlich quatschen.
    Habe schon gesehen, Du warst - wie berichtet - in Berlin, sah toll aus, die Fotos.
    Kommst Du auch nach Bochum? Habe den 17.10. gewählt.
    Sende Dir gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  23. Mmmmmmm dat brood ziet lekker uit. Groetjes uit Voerendaal xxxxxxx

    AntwortenLöschen